Enter Title

Referenten




Daniel Risch
Daniel Risch ist seit März 2017 Regierungschef-Stellvertreter des Fürstentums Liechtenstein. Er leitet das Ministerium für Infrastruktur, Wirtschaft und Sport. Risch studierte Wirtschaft an den Universitäten Zürich und München und promovierte in Wirtschaftsinformatik an der Universität Fribourg. Das Thema Leadership und Passion im digitalen Zeitalter kennt er aus eigener Erfahrung. Als Chief Marketing Officer des international tätigen E-Business-Dienstleisters Unic führte er über viele Jahre ein Beraterteam im Digitalisierungsumfeld.
  Heike Bruch
Heike Bruch ist Professorin für Leadership und leitet das Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen. Ihre Forschungsthemen sind Leadership, Energie & Engagement, Speed und New Work & Leadership. Sie hat mehrere wissenschaftliche Preise gewonnen. 2006 hat sie das Spin-off energy factory gegründet und sie begleitet Führungskräfte bei Transformationen auf dem Weg zur Hochleistungskultur.


Marcel Dobler
Marcel Dobler ist Unternehmer und Politiker. Dobler gründete 2001 mit zwei Kollegen den Online-Elektroshop Digitec und lehrte damit innert kürzester Zeit andere Branchengrössen das Fürchten. 2012 verkauften die Gründer einen Grossteil ihrer Anteile an die Migros. Anstatt auf der faulen Haut zu liegen, entschloss sich der gelernte Informatiker, in die Politik einzusteigen und sitzt seit 2015 im Nationalrat. Ende 2018 übernahm er gemeinsam mit weiteren Investoren die Spielwarenkette Franz Carl Weber. 


Markus Hengstschläger
Markus Hengstschläger leitet das Institut für Medizinische Genetik an der Medizinischen Universität Wien und ist als Unternehmer in den Bereichen genetische Diagnostik, Forschung und Entwicklung und Innovationsberatung tätig. Der Wissenschaftler unterrichtet seit über zwei Jahrzehnten Studierende, betreut Patienten und berät Regierungen und Firmen. Hengstschläger sitzt in mehreren Aufsichtsräten und ist unter anderem stellvertretender Vorsitzender der österreichischen Bioethikkommission und des österreichischen Rats für Forschung und Technologieentwicklung.  


Marc Desrayaud
Marc Desrayaud ist Leiter von Oerlikon Balzers. Der gebürtige Franzose studierte Elektrotechnik und Elektronik-Entwicklung an der Universität Nyon. Sein beruflicher Werdegang führte ihn vom Produktmanagement bei ABB/SOLA Power Drives in Turgi zu Führungsfunktionen in Marketing und Entwicklung bei Rieter in Winterthur und Sevelen bis zum Anlagenbau und Automotive Industrie. Seit 2017 leitet er die Geschicke von Oerlikon Balzers. Das Unternehmen verfügt über ein wachsendes Netzwerk von mehr als 100 Beschichtungszentren in über 35 Ländern und beschäftigt weltweit mehr als 5100 Mitarbeitende. Am Hauptsitz in Balzers sind über 550 Mitarbeiter beschäftigt.


Mirjam Hummel-Ortner
Mirjam Hummel-Ortner ist Co-CEO von WWP Weirather-Wenzel & Partner. Hummel-Ortner stieg 2002 bei WWP ein und verantwortete später die Geschäftsleitung der österreichischen Niederlassung in Dornbirn. 2014 übernahm sie gemeinsam mit Philipp Radel die Leitung der Sportmarketingagentur. WWP vermarktet Sportler wie Aksel Lund Svindal, Hannes Reichelt oder Tina Weirather und Vereine wie Real Madrid oder VfL Wolfsburg und berät Markenfirmen wie ABB, Audi, Red Bull, Mastercard oder UBS im Sportmarketing. Das Unternehmen beschäftigt 120 Mitarbeitende und hat seinen Hauptsitz in Ruggell.


Reto Gurtner
Reto Gurtner ist Verwaltungsratspräsident und Vorsitzender der Geschäftsleitung der Weissen Arena Gruppe. Gurtner studierte Betriebswirtschaft und Jura. Er übernahm die Bergbahnen Crap Sogn Gion in Laax von seinem Vater und fusionierte sie 1996 mit den Bergbahnen Flims zur Weissen Arena Gruppe. Seither hat er das Unternehmen stetig ausgebaut, die investierten Mittel in Anlagen und Liegenschaften betragen zirka 600 Millionen Franken. Gurtner ist der Visionär und der Architekt der Weissen Arena Gruppe.


Marco Furtner
Marco Furtner ist Prorektor, Leiter des Instituts für Entrepreneurship und Professor für Entrepreneurship und Leadership an der Universität Liechtenstein. Furtner habilitierte sich 2012 zum Thema Self-Leadership, Selbstregulation, Motivation und Leadership. In seinem Buch „Dark Leadership“ gibt Furtner eine verständliche Einführung in die Eigenschaften und Konsequenzen der dunklen Führung. Dark Leadership fokussiert sich auf die egozentrische Führungskraft und beschreibt die Mechanismen, wie diese möglicherweise genauso effektiv und erfolgreich sein kann wie eine helle Führungskraft.


Michaela Risch
Michaela Risch ist Verwaltungsratspräsidentin der Clinicum Alpinum. Die Klinik für Stressfolgeerkrankungen wird im April 2019 auf Gaflei ihren Betrieb aufnehmen. In der Privatklinik mit 50 Einzelzimmern sollen jährlich bis zu 250 Patienten behandelt werden. Michaela Risch studierte Humanmedizin in Innsbruck und absolvierte später die Fachhochschule in den Bereichen Management und angewandte Informatik mit Vertiefung Solutions in Health and Care. Seit 2012 ist sie Stiftungsrätin am Liechtensteinischen Landesspital.


Mona Vetsch
Mona Vetsch moderiert den Unternehmertag seit mehreren Jahren. Die bekannte Radio- und Fernsehjournalistin moderierte 17 Jahre lang die Morgensendung von SRF3 und präsentiert regelmässig verschiedene Sendegefässe im Schweizer Fernsehen, zuletzt die Dokserie "Fortsetzung folgt". Zuvor war sie während drei Jahren Gastgeberin der Diskussionssendung "Club". Mit ihrem unverwechselbaren Thurgauer Dialekt erobert Mona Vetsch die Sympathien des Publikums.
go-top